Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 7:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 7:00-13:00
Do: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 7:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
 

Präventiv aktiv gegen Demenz und Alzheimer: Der Check

Okt 11 2016

Präventiv aktiv gegen Demenz und Alzheimer: Der Check

Demenz-Erkankungen, Morbus Alzheimer nehmen nach aktuellen Prognosen deutlich zu. Was kann der Einzelne präventiv schon lange vorher für sich tun? Hier mein Tipp für unseren Check – Demenz präventiv verhindern:

Der größte Risikofaktor für eine Demenzerkrankung ist unsere Lebensweise: Wenn Sie nicht rauchen, nur mäßig Alkohol trinken, regelmäßig (mindestens 2-3 x Woche circa 1 Stunde) Sport treiben, einen höheren Bildungsabschluss haben, keine familiäre Belastung haben, dann haben Sie ein deutlich niedrigeres Risiko als Menschen mit den oben aufgeführten Risiko-Faktoren.

Mit meinem Check möchte ich neben der Abklärung der oben aufgeführten Risikofaktoren weitere sinnvolle Untersuchungen anbieten:

  1. Ein ausführliches Eingangsgespräch über die eigene Lebensweise (auch Beruf, Familie, Schlaf, Soziale Komponenten, familiäre Erkrankungen, weiterführende Risikofaktoren wie Gefässe, Fettstoffwechsel, B-Vitamine u.a.)
  2. Die eingehende Arztuntersuchung mit Ultraschall der Gefäße, Arteriographie (Gefäßdruck mit Pulswelle – hoher Aussagewert für Gefäße), Bioimpedanzmessung (Körpergewebemessung), eingehende Laboruntersuchung (u.a. B-Vitamine, Folsäure, Homocystein, hsCRP (Entzündung), Fettstoffwechsel, Harnsäure, Blutbild, Hormone wie Schilddrüse, DHEA, Testosteron, Progesteron u.a.). Weiterführende Untersuchungen wie Schädel MRT oder PET-CT oder sogar eine Genuntersuchung Apolipoprotein E4 werden nur nach ausführlicher Aus-, Absprache durchgeführt. Dies bedarf einer verantwortungsvollen Aufklärung!
  3. Anschließend wird eine ausführliche Befundbesprechung und Konzepterstellung durchgeführt. Zum Beispiel Sportverbesserung, Ernährungsumstellung und, wenn erforderlich, Lebensstrategien (Tagesführung, Hobbys, Gehirnjogging-Tipps, u.a.).

Haben Sie Interesse?

Dann melden Sie sich gerne bei uns an: 0228 634940 oder per Kontaktformular
Qualifikation: MSc in Preventive Medicine (Dresden International University: www.di-uni.de)

 

Literatur:

  • „Früherkennung neurodegenerativer Erkrankungen: Nur mit umfassender Beratung“: , Deutsches Ärzteblatt, Klöppel et al, 2016,113(29)
  • Zeitschrift: Spektrum der Wissenschaft, Spezial: „Alzheimer“,Übersicht.
  • Review: Ernährung, Lifestyle, Ernährung ,Demenz: Di Marco et al., Journal Alzheimer Disease, 2014
  • „Population attributable fraction of modifiable risk factors for Alzheimer Desease, A system. review of the reviews: Hazar et al. Iran J Neurol. 2016 Jul 6;15(3):164-172.
  • „The complexe role of Apolipoproteine E in Alzheimers Desease: A Review” Mahoney-Sanchez , J Mol Neurosci., 2016 Sep 19.
  • Michael Nehls: Die Alzheimer-Lüge: Die Wahrheit über eine vermeidbare Krankheit, Heyne Verlag September 2014, 1. Auflage, 464 Seiten, Broschiert 16.99 €, Kindle Edition 13.99 €, ISBN-13: 9783453200692
Beitrag teilen


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close