Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 8:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 8:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 8:00-13:00
Do: 8:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 8:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
 

Warum Fasten sinnvoll ist!

Warum Fasten sinnvoll ist!

Entgiften, entschlacken, Gewichtsreduktion, Hormon-, Stoffwechselverbesserung, Entzündungshemmung, u.a.

Fasten aus gesundheitlichen Gründen erachten 55% der Deutschen als sinnvoll (FORSA Umfrage 2017). Die Studie legt auch offen, was Menschen unter Fasten verstehen: 68% Alkohol-, 59% Süßigkeiten-, 39% Fleisch-,34% Fernsehen/Zigaretten-, 26% Internet-Verzicht.

Fasten als medizinischer Grundbegriff des für einen bestimmten Zeitraum „Nichts festes zu sich nehmen“ (also nur Flüssigkeiten), ist wenig bekannt. Studien über 1-, 2, 3 wöchiges Fasten belegen sehr gute Stoffwechselvorteile. Eine verminderte Nahrungsaufnahme (Kalorienzufuhr) in Form von essen ist also nicht typisches Fasten, sondern wird als Kalorien reduzierte Kost/Ernährung („Strategie“) bezeichnet.

Intervall-, periodical Fasten (intermitting fasting) ist ein Trend seit 2017 in den USA (zum Beispiel 5 Tage pro Woche essen, 2 Tage fasten). Studien ergeben gesundheitliche Vorteile. Langzeitstudien fehlen allerdings.

„Fasten mimicking diet“ (fasten mimicking= Fasten nachahmen): zum Beispiel 725 kcal täglich an 5 Tagen im Monat wurde von Walter Longo, USA, wissenschaftlich eingeführt. Tatsächlich konnte er einen einen gesundheitlichen Vorteil (Entzündungs-, Blutzucker-, Blutfette Reduktion im Blut) belegen. Es handelt sich also nicht um das typische Fasten, sondern um eine verminderte Kalorienzufuhr!

Was passiert im Körper durch selbstregulierendes Fasten: Blutzucker-,Fettstoffwechsel, Entzündungsfaktoren regulieren herunter. Hormonsysteme (Schlaf-, Stress-, Glückshormone, u.a.) werden stabilisiert. Das wichtige Darmbakteriensystem (Mikrobiom) verändert sich ins Positive: zum Beispiel Bacteroides (Bakterien-Stamm), Akkermansia muciniphila-, Laktobakterien, Propionat-Buttersäuren werden wieder vermehrt gebildet (zum Beispiel Entzündung hemmend, Darmschleimhaut aufbauend, „leaky gut-syndrome hemmend“).

Forscher haben in den letzten Jahren erstaunliche weitere Vorteile entdeckt: wichtige Gene der zum Beispiel DNA-Reparatur werden verbessert aktiviert (z.B.GADD45ß), Ketonkörper wie Hydroxybuttersäure hemmen durch ihre starke Vermehrung wichtige Entzündungsmediatoren (NOD-Familie) an der Darmoberfläche.

Ich rate immer: wer fasten möchte, sollte sich beraten lassen: am besten fachärztlich. Das muss nicht lange dauern.

Besonders bitte ich ältere, kranke, sehr schlanke, psychisch instabile Menschen um vorherige ärztliche Beratung.

Fasten kann nicht alles…. Deshalb Gewichts-, Darm-, Hormon, Kopfschmerz-, Leber-Galle-, Hautprobleme vorher beraten lassen. Fasten kann hier langfristige Wünsche und Konzepte sehr gut unterstützen oder anstoßen.

Gerne können Sie mit mir einen persönlichen Termin vereinbaren unter Tel.: 0228 634940 oder mich anmailen: strauven@t-online.de

Literatur:

“A periodic diet that mimics fasting promotes multi-system regeneration, enhanced cognitive performance and healthspan”: Brandthorst et al.: Metabol., 2015, Vol.22, 1, 86-99

„Caloric restriction engages hepatic RNA processing Mechanisms in Rhesus monekys »,

Rhoades et al.: Cell Metabol. 2018, 6; : 677-688

“Caloric restriction reduces age-related and all cause mortality”, Colman et al., 2014, Nature communications, April1,1;5:3557,doi:10.1038/ncomms4557

“Fasting induced liver GADD458 restrains hepatic fatty acid uptake and improves metabolic health”:

Fuhrmeister et al.,EMBO Mol. Med., 2016, 8(6): 654-69

Beitrag teilen


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT