Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 7:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 7:00-13:00
Do: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 7:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
 

Magen und Darm ausgereizt? Akupunktur kann helfen ….

Magen und Darm ausgereizt? Akupunktur kann helfen ….

Wer kennt es nicht: Alles durchuntersucht, alle schulmedizinischen Ergebnisse unauffällig, aber dennoch Beschwerden. Wo ist die Ursache der Beschwerden bei Blähungen, rezidivierenden Bauchschmerzen und wechselnden Stühlen und dadurch eingeschränkter Lebensqualität.

Die traditionell chinesische Medizin (TCM) sieht bei Magen-Darm-Erkrankungen die sogenannte „Mitte“ gestört: es ist der Bereich, der die Kontaktaufnahme und Weiterverarbeitung aller körperfremden Stoffe und Einflüsse steuert. Hierbei ist laut TCM nicht nur die Verarbeitung und Aufnahme von Nahrungsmitteln, sondern auch alle seelisch und emotional auf uns einwirkenden Sinneseindrücke gemeint. “Kummer schlägt uns „auf den Magen und Darm“. Eindrücke und Probleme müssen erst einmal „verdaut werden“. In der TCM spielen die Verdauungsorgane als „Zentrum in der Mitte“ eine sehr wichtige Rolle! „Die Mitte“ entscheidet welche Stoffe, Eindrücke und Erfahrungen für uns gesundheitsfördernd und daher einverleibt werden und welche Schaden anrichten, also wieder „ausgeschieden“ werden.

Ist unsere Mitte geschwächt (Fehlernährung, mangelnde Bewegung, Dauerstress, emotionale Belastungen), kann sie ihre Funktion als Grenzhüter nicht mehr effektiv ausführen. Eine erhöhte Durchlässigkeit hat Folgen.

Das Ziel des Arztes der TCM bei Magen-, Darmbeschwerden:

Den Menschen in seiner Gesamtheit zu verstehen und zu behandeln. Daher werden die individuelle Befindlichkeit und auch der körperliche Befund (insbesondere Zungen- und Pulsdiagnose) des Patienten herangezogen. Jeder Patient erhält eine angepasste individuelle Therapie: neben der Akupunktur auch die chinesischen Heilkräuter (insbesondere bei starker Erschöpfung), Lebensstilberatung, Moxa-,Wärmebehandlung, im Bedarfsfall die Schröpftherapie.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Akupunktur bei Reizdarm-Patienten einen positiven Effekt auf die Funktion des vegetativen Nervensystems (durch Stärkung des Parasympathikus) ausübt (Darmbeweglichkeit regulierend), den Spiegel des Stresshormons Kortisol absenkt und insgesamt schmerzstillend wirkt.

Diese medizinische Wirksamkeit überrascht kaum, wenn man bedenkt, dass die Chinesische Medizin mit ihrer langen Tradition der Erfahrungslehre Verdauungsbeschwerden seit Jahrtausenden erfolgreich behandelt. Dazu bedarf es nicht immer westlicher Leitlinien gerechter Philosophien…

 

Dr. med. Valerie Arrowsmith, in Praxis Dr. med. Strauven seit 2018

 

Qualifikationen:

Universitärer Abschluss an der Westminster University in London: Akupunktur und TCM,

Literatur:

Acupuncture treatment in gastrointestinal diseases: A systematic review
Schneider et al., World J Gastroenterol. 2007 Jul 7; 13(25): 3417–3424.

Akupunktur bei chronischen Knie- und Rückenschmerzen
Endres et al., Deutsches Ärzteblatt 2007; 104(3): A-123 / B-113 / C-109

Akupunktur bei chronischen Kopfschmerzen
Endres et al., Deutsches Ärzteblatt 2007; 104(3): A-114 / B-105 / C-101

Beitrag teilen
Tags:


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT