Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 7:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 7:00-13:00
Do: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 7:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
Schutz vor Grippewelle - Tipps für starkes Immunsystem - Dr. Strauven
898
post-template-default,single,single-post,postid-898,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,has_general_padding,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,,side_menu_slide_from_right,grid_1000,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Schutz vor Grippe – Ganzheitliche Tipps für ein starkes Immunsystem

Feb 25 2013

Schutz vor Grippe – Ganzheitliche Tipps für ein starkes Immunsystem

Was können Sie tun, um Ihr Immunsystem trotz winterlicher Temperaturen, schlechtem Wetter und Grippewelle stabil zu halten oder wieder auf Schwung zu bringen? Wir haben hier einige Tipps für Sie zusammengestellt.
  • Laufe regelmäßig, bewege Dich (2-3x Woche 45min).
  • Esse morgens richtig: Du brauchst „Benzin“ für Deinen Körper, wenn er in den Tag startet!
  • Trinke reichlich: Du förderst die Entgiftung und die Ausscheidung.
  • Obst und Gemüse: Achtung aber auf das Richtige; für sehr schlanke Menschen muss Rohkost nicht gut sein; diese sollten mehr Gewärmtes, Gedünstetes zu sich nehmen, besonders im Winter (Konstitutionsmedizin!).
  • Unterstütze Dein Immunsystem mit Zink/Vitamin C/grünem Tee, z.B. Echinacin, Toxi-Loges, Engystol  oder Phyto C Tropfen, u.a.
  • Denke immer  positiv: sei endlich Du selbst.
  • Achte mehr auf Deinen Biorhythmus: Nachtsessions müssen nicht immer gut sein…
  • Gute Sexualität gleicht aus und fördert die Durchblutung.
  • Regelmäßig Sauna: aktive Durchblutung und Entgiftung.
  • Haben Sie im Winter immer wieder Infekte:  Bitte klären Sie dies ab. Gerne berate ich Sie in meiner ganzheitlichen Privatpraxis hier in Bonn: Der „ganzheitliche Check-up“ deckt Körper-Störfelder auf: Zähne, Nasennebenhöhlen, Reizdarm, Reizmagen, Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten u.a. können eine rezidivierende Grippe bei rezidivierenden Infekten fördern.

Seien Sie generell morgens kein Muffel.
Lernen Sie wieder in Ruhe zu frühstücken!

LiegestützenAlso stehen Sie eben früher auf. Beginnen Sie erst einmal mit 10 Liegestützen, 10 Sit-Ups und lassen Sie die Arme mindestens 30 x kreisen, nach vorne und nach hinten. Ich laufe regelmäßig jeden Morgen 30min. mit meinem Hund. Sie können auch walken oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, mit Bus und Bahn eine Station vor Ihrem Arbeitsplatz aussteigen und den Rest zu fuß gehen: alles Ihrem Immunsystem zuliebe.

Genießen Sie Ihr Frühstück, schlingen Sie nicht!

Wundern Sie sich nicht: Wochentags frühstücke ich einen Schafsjoghurt/Rosinen/Nüsse/einen Esslöffel Leinöl (Vitamin E, mehrfach ungesättigte Fettsäuren / Kohlenhydrate ohne weißen Zucker / Joghurt zur Förderung der Darmbakterien) und vorher trinke ich einen Espresso mit einem Glas Wasser. Als Alternative bietet sich grüner Tee oder Rosmarin-Tee zur Kreislaufaktivierung an! Bevor ich das Haus verlasse, trinke ich 1-2 Gläser stilles Mineralwasser.

Der Vorteil: Bewegung, Kontakt mit der Natur, dem Darm gutes tun: Immunsystem geschützt! Vor allem direkt am Morgen werfen Sie bitte Ihren Motor an: Ohne Super-Benzin kein optimaler Motor (Körper).

Positives Denken heißt positives Immunsystem.

Seien Sie kein Arbeitsmuffel oder stöhnen Sie nicht ständig über Ihren Chef oder was sonst nicht klappen wird. Packen Sie jeden neuen Tag an! Ich empfehle Ihnen das kleine Büchlein „Nimm Dir Zeit“ von Eknath Eswaran aus der Bastei Lübbe Reihe oder das Buch: „7 Heilwege für Körper und Seele“ von Dr. med. Rau aus dem Haug-Verlag! Prüfen Sie so, ob Sie im Leben weiter gut stehen: das stärkt Ihr Immunsystem. Ich erlebe viele meiner Patienten, die nur immer wieder Infekte haben, weil sie durch ihr – verzeihen Sie – zum Teil chaotisches Leben ihr Immunsystem zerstören. Positives Denken heißt positives Immunsystem. Ihre Abwehr-Stresshormone danken Ihnen (DHEA/Cortisol zum Beispiel).

Natürlich können Sie auch durch Vitalstoffe und Vitamine Ihr Immunsystem unterstützen:

Vitamin C 3x 500mg Tabletten täglich! Bei Personen mit gestörten Immunsystem (Diabetiker, Allergiker, Asthma, Raucher) empfehle ich mittlerweile zur Vorsorge bei immer wiederkehrenden Infekten im Winter gegen Infektionen hochdosierte Vitamin C Infusionen (7,5g Pascorbin, fünf bis sechs Mal über drei Wochen zusammen mit Zink und Echinacin und Vitamin B). Hochdosiertes in die Vene gegebenes Vitamin C hat einen höheren und längeren Wirkungsgrad im Körper. Durch die Darmschranke werden nur 300mg Vitamin C in Tabletten direkt vom Körper aufgenommen.

Neu ist das Sonnenschein-Hormon D = Vitamin D als einer der wichtigsten Immunabwehr-Marker: Vitamin D schützt nicht nur gegen Osteoporose, sondern auch vor Krebs (zum Beispiel Brust/Dickdarm) und Infekten, wie die Arbeitsgruppe um Michael Hollick, Boston, USA, 2008 (American Journal of Nutrition) sehr schön belegt hat. Leider haben bis zu 60% der deutschen Bevölkerung im Winter einen zu niedrigen Wert (< 30ng/ml). Lassen Sie erst Ihren Spiegel bestimmen, dann nehmen Sie wie früher als Kind eine kleine Vitamin D Tablette (z.B. 1000iE/ tgl.). Ihr Immunsystem dankt es Ihnen!

Zusätzlich können Sie Zink (15-30mg täglich), Toxi-loges Tropfen oder Echinacin einnehmen zur Stärkung des Immunsystems. Vor allem auch mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Lein – und Fischöl) als Öl oder Kapseln stärken das Immunsystem sehr gut.

Sie fragen nach Obst und Gemüse: Apfelsinen, Äpfel & Birnen gerne. Gemüse gerne, aber den Vitaminbedarf werden wir sicher nicht alleine hieraus decken. Wer schafft schon die vorgegebenen fünf Portionen täglich? Häufig vertragen Allergiker oder Asthmatiker kein Kernobst oder Zitrusfrüchte! Ein frisch selbst gepresster Fruchtsaft 2x Woche ist sehr gut. Aber auch hier Achtung: nicht jeder verträgt Säfte.

Fragen zum Immunsystem und zur Grippevorsorge? Terminwunsch?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für einen Termin hier in Bonn. Gerne beantworte ich auch vorher Ihre Fragen: lassen Sie sich zu mir direkt durchstellen! Außerhalb unserer Öffnungszeiten verwenden Sie einfach unser Kontaktformular.

 

Beitrag teilen
Tags:


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT