Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 7:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 7:00-13:00
Do: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 7:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
Präventionsmedizin in Deutschland: sie kommt weiter voran! - Blog Dr. med. Strauven
32
post-template-default,single,single-post,postid-32,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,has_general_padding,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,,side_menu_slide_from_right,grid_1000,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Präventionsmedizin in Deutschland: sie kommt weiter voran!

Mrz 08 2012

Präventionsmedizin in Deutschland: sie kommt weiter voran!

Hier finden Sie die Liste der universitär geprüften MSc. in Preventive Medicine in Deutschland. Diese sind auch führend beim größten medizinischen Präventionskongress GSAAM in München: 26.-28.4.2012: Dr. Strauven leitet die Sitzung „Vorsorgeuntersuchung Darm: Silent inflammation! Prävention und Diagnostik!“

Die Prävention kommt in Deutschland voran. Durch den einzigen derzeit Europaweit anerkannten Universitätsstudiengang „MSc. in Preventive Medicine“ (www.di-uni.de/1465.html) gibt es bereits universitär qualifizierte Präventionsmediziner in Deutschland. Dr.Strauven gehört auch zu Ihnen. Wir möchten vor allem unsere Kolleginnen/Kollegen zu diesem Studiengang motivieren!

Ob Fragen bei Hormonen, Burn-out Syndrom, Ernährung, Gelenkbeschwerden u.a.: wir arbeiten alle für die Interessenten/Patienten, die zu uns kommen, in eigener Praxis in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Luxemburg, sogar in Dubai. Hierzu haben wir 2012 eine neue Gesellschaft gegründet (mit der dressenliste der niedergelassenen MSc. qualifizierten Ärztinnen/Ärzte!)

Wir meinen: praktische Erfahrung gepaart mit hoher Qualifikation erzeugt Vertrauen! 

Hier ein Einblick in das Programm des größten deutschen medizinischen Präventions-Kongresses im April 2012!


 

Drei Fakten aus der Präventionsmedizin, die wissenschaftlich eindeutig belegt sind:

1. Vorsorgeuntersuchung – scheuen Sie sich bitte nicht! Sie rettet Leben!

  • Ab 45 Jahre Dickdarmkrebs-Vorsorgeuntersuchung (Darmspiegelung: unter Beruhigungsspritze harmlos!), ab 50 Jahre Männer Prostata Vorsorgeuntersuchung (tasten, PSA-Bestimmung) und Urinuntersuchung. Frauen ab 30 Brustkrebsvorsorge (wenn in der Familie Brustkrebs enge Kontrolle, höheres Risiko) u.a.
  • Dickdarmkrebs-Vorsorge:
  • mehr Bewegung, weniger rotes Fleisch, Tabak, Alkohol, Darmentzündungen (M.Crohn, Colitis ulcerosa)
  • In der Familie Krebs: dann steigt das Risiko deutlich! Genetik!

2. Wer sich täglich mehr als 2 km mittelschnell bewegt lebt länger (das sind 2000 Meter; mehr als man so denkt):

  • d.h. zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit.
  • Aufzüge meiden. Sie schaffen das auch so, Ihre Beine tragen Sie! (Hochhäuser, Arthrose… nur wenige Etagen).
  • das Klappfahrrad in den Kofferraum und 2 km vor der Arbeitsstelle das Aufo parken und mit dem Klappfahrrad zur Arbeit hin und zurück.
  • eine Haltestelle oder zwei Haltestellen vor der Arbeit aus dem Bus oder Bahn und zu Fuß dann zur Arbeit gehen, hin und zurück! (eine gute Tagesplanung und liebevolle Disziplin hilft weiter).
  • Gartenarbeit regelmässig 3-4x Woche mindestens 1h.
  • spazieren gehen mindestens 35min 4xWoche.
  • ich habe einen Hund (Hovawarth, also mittelgross): der ist schuld, dass ich jeden Morgen 30 min mit ihm joggen muß und auch abends 20-30 min wenigstens spazieren gehen muß: Ergebnis: der Hund bekommt eigentlich den Preis für einen Teil meiner Gesundheit!

3. Du kannst, wenn Du gesund bist, alles essen: aber übertreibe nicht!

  • Leber/Galle/Darm/Magen/Bauchspeicheldrüse danken es Dir!
  • Kaue gut („gut gekaut ist halb verdaut!“)
  • Schaffe Dir eine individuelle Essregel an (geht über Disziplin und Konsequenz!): z.B. die 4:3 Regel. 4 Tage während der Woche weniger essen. Am Wochenende darf ich auch essen, was ich gerne möchte…
  • Wer sich regelmässig (4x Woche  mindestens) Fittness-Studio, Joggen, Walken, Fahrradfahren bewegt, der verdaut besser und hat weniger Krankheiten!

 

Unser Angebot für Sie:

Möchten Sie eine Präventionsberatung für Krebsvorsorge, Rückenschmerzen, Hormone, Burn-out-Syndrom, ganzheitlicher Check-up, Sport, Schlafmedizin, Ernährung, Vitalstoffe, Fettstoffwechsel, Genetik)? Machen Sie gerne einen persönlichen Termin aus mit mir:

  • strauven @ t-online.de
  • 0228 634940 in Bonn.

Ihr MSc. in Preventive Medicine, Dr.med. Peter Strauven!

Beitrag teilen


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT