Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 7:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 7:00-13:00
Do: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 7:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
Vorträge: Vitamin D, Vitamin B12, Glutensensitivität | Dr. Strauven
1088
post-template-default,single,single-post,postid-1088,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,has_general_padding,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,,side_menu_slide_from_right,grid_1000,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Vorträge März – Juni 2014: Vitamin D, Vitamin B12, Glutensensitivität

Jan 02 2014

Vorträge März – Juni 2014: Vitamin D, Vitamin B12, Glutensensitivität

„Vitamin B12 : häufig wenig beachtet, aber wichtig für Jung und Alt! Was muss beachtet werden im Praxis-Alltag“

„Vitamin D (wissenschaftlich besser: Hormon D): neue Erkenntnisse, richtige Bestimmung richtige Anwendungen in der täglichen Praxis“

„Die Glutensensitivität – ein neuer, wissenschaftlicher Begriff mit Leitlinienempfehlung, vor allem bei Reizdarmsyndrom“ 

Vortragstermine:

14.5.2014, Hannover – Glutensensitivität

25.6.2014 Essen – Glutensensitivität

19.3.2014 Köln – Vitamin D

9.4.2014 Köln – Vitamin D

Mai/Juni 2014 Vitamin B12

Prof. Dr. med. Sally Stabler aus Colorado, USA, beschreibt in Ihrem Übersichtsartikel Vitamin B12-Mangelsyndrome im New England Journal of Medicine im Januar 2013 sehr deutlich: wir schenken Vitamin B12 im Praxis Alltag zu wenig Beachtung! Ältere Menschen haben sehr häufig schwere B12 Mangelzustände: schlecht für Blutbildung, Nerven, Gehirn. Dass junge Vegetarier/innen neben Zink, Eisen, Ferritin-, aber auch Vitamin B12 Mangelzustände bieten, ist weniger bekannt. Reizdarm, entzündliche Darmerkrankungen, auch die Einnahme von Säureblockern des Magens, chronische Gastritis verursachen regelmäßig Vitamin B12 Mangel.

Ein Vitamin B12-Blutspiegel von über 400yg sollte erreicht werden. Viele Laboratorien geben untere Normwerte von 160 yg an. Sally Stabler favorsiert durchaus neben der Injektion von Vitamin B12 (6-8 Ampullen den ersten Monat bei deutlichen Mangel; 1000yg Ampullen) auch die orale Gabe, also Tablette mit 1.000 oder auch 2.000yg (5-40yg werden hiervon durch passive Diffusion im Zwölffingerdarm aufgenommen). Es muss also nicht immer Spritze sein!

Vitamin D ( besser: Hormon D wissenschaftlich) wurde durch Michael Hollick aus Boston, USA, salonfähig gemacht. Wer über Vitamin D mehr wissen will, vor allem was man beachten soll, dass die Normwerte mindestens bei 100 mmol/l bzw. 40-50ng liegen sollten (was von den meisten Deutschen defintiv nicht in Winter erreicht wird: mit entsprechenden Folgen: Immunsystem vor allem!), der lese sein neues Buch : „Vitamin D – Die Heilkraft des Sonnenvitamins“, Uwe Gröber, Michael Hollick, ISBN 978-3-8047-3037-3. Ich bestimme bei meinen Patienten hier regelmäßig den Vitamin D-Spiegel mit Spezial-Serumröhrchen.

Die Glutensensititvität ist eine neuer zu beachtender wissenschaftlicher Bereich, der häufig im Rahmen der Diagnostik, vor allem beim Reizdarmsyndrom, untergeht. Es werden keine Antikörper im Blut gegen Sprue/Zöliakie und kein typisches Gewebsmuster in der Darmschleinhaut vorgefunden, die Patienten sagen aber, dass sie Glutenhaltige Lebensmittel nicht vertragen. Wie wird weiter die Glutensensitivität abgeklärt, welche Parameter machen vor allem in der Stuhluntersuchung Sinn. Weitere Informationen mit der neuen Leitlinie: lesen sie hierzu meinen Artikel auf dieser Blogseite: Glutenempfindlichkeit: eine neue Erkrankung neben der Zoeliakie?

Dr. med. Peter Strauven MSc. 

Facharzt für Allgemein- und Ernährungsmedizin

Beitrag teilen


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT