Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 7:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 7:00-13:00
Do: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 7:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
Neues über Darmpolypen: Frühe Vorsorge lohnt | Dr. Strauven
10893
post-template-default,single,single-post,postid-10893,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,has_general_padding,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,,side_menu_slide_from_right,grid_1000,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Neues über Darm-Polypen: Rechtzeitige Vorsorge schon in frühen Jahren!

Apr 06 2016

Neues über Darm-Polypen: Rechtzeitige Vorsorge schon in frühen Jahren!

Darmkrebs steht in Deutschland an zweiter Stelle bei den Krebserkrankungen (jeder 17. erkrankt daran). Männer und Frauen sind gleichermaßen häufig betroffen. Das Dilemma: Darmkrebs wächst in der Regel als Polyp viele Jahre still vor sich hin, bis dann die ersten Symptome kommen.

Im Gegensatz zum Lungenkrebs kann Darmkrebs durch rechtzeitige Vorsorge (Untersuchung auf Blut im Stuhl, Darmspiegelung, virtuelle Darmspiegelung per Computertomographie) bereits sehr früh erkannt und dann auch geheilt werden.

Eine neue Review Studie im New England Journal of Medicine (NEJM) aus den USA vom März 2016 weist ausdrücklich darauf hin, dass immerhin 15% der erkrankten Personen unter 50 Jahre alt sind.

Die Autoren beschreiben den Erfolg von Vorsorge-Untersuchungen zum Beispiel in den USA, die zu einem Rückgang der Neuerkrankungen von 2,8% pro Jahr geführt haben! Aber: Die Neuerkrankungen in der Altersgruppe unter 50 Jahren habe erschreckend um 15% zugenommen.

In der Altersgruppe 40-49 Jahre wurden bei Vorsorgeuntersuchungen bei 5% der Patienten fortgeschrittene Adenome (Wucherungen) oder große Polypen (>10mm) gefunden, also beginnende Tumore.

Vorsorgeuntersuchungen senken die Sterberate um 53%

Die Vorsorgeuntersuchungen hätten seit 1975 die Sterberate um 53% in den USA gesenkt. Reduktion von Risikofaktoren würden mindestens 35% beitragen (Hauptgrund für weiterbestehenden Dickdarmkrebs weltweit). 12% gehen auf verbesserte Operations-Techniken zurück.

Sichere Risikofaktoren für die Entstehung von Dickdarmkrebs sind Darmkrebserkrankung der Eltern (besonders unter 50 Jahre: dann verdreifacht sich das Risiko!), Rauchen, vermehrter Alkoholgenuss, Übergewicht (BMI >30), und vermehrter Konsum von rotem Fleisch.

Der Review-Artikel beschreibt auch die schützenden Faktoren: frisches Obst und Gemüse, regelmäßiger Sport, Hormonersatztherapie bei Frauen, Medikamente wie Ibuprofen und Diclofenac, sowie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen. Regelmäßig eingenommene Acethysalicylsäure (Aspirin) kann ebenfalls Darmkrebs verhindern (Hemmung der Cyclooxygenase 2). Aber Vorsicht: Magen-, Darmblutungen können hierbei auftreten.

Fazit: wer mit 35 Jahren jährlich eine Vorsorgeuntersuchung Blut im Stuhl macht (Wichtig: immunologischer Test!) hat schon gut vorgesorgt. Eine Darmspiegelung (heute nicht mehr aufwändig, einfach durchführbar) sollte ab dem 45. Lebensjahr bereits durchgeführt werden. Bei familiärer Vorbelastung teilweise bereits ab dem 35. Lebensjahr.

Weitere Artikel über Dickdarmerkrankungen und Informationen über Dickdarmkrebs finden Sie hier im Blog.

Fragen zum Fachgebiet Darmkrebs? Terminwunsch?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für einen Termin. Gerne beantworte ich auch vorher Ihre Fragen: lassen Sie sich zu mir direkt durchstellen! Außerhalb unserer Öffnungszeiten verwenden Sie einfach unser Kontaktformular.

Literatur:

  • Colorectal Adenomas, Williamson B. Strum, M.D., N Engl J Med 2016; 374:1065-1075 March 17, 2016 DOI: 10.1056/NEJMra1513581
  • Kolorektales Karzinom, Polypenmanagement, Therapie, Therapie im metastasierten Stadium, Schmiegel et al. Deutsches Ärzteblatt Int 2009; 106(51-52): 843-8; DOI: 10.3238/arztebl.2009.0843
Beitrag teilen
Tags:


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT