Logo

Wünschen Sie eine ganzheitliche Diagnose?

Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

Mo: 7:00-13:00 + 15:00-19:00
Di: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Mi: 7:00-13:00
Do: 7:00-13:00 + 15:00-18:00
Fr: 7:00-14:00
Dr. med. Peter Strauven, MSc.

Facharzt für Ernährungsmedizin,
Facharzt für Allgemeinmedizin.
Master of Science in Preventive Medicine,
Suche:
Eigenblutbehandlung bei Allergie - Eigenbluttherapie - Dr. Strauven
942
post-template-default,single,single-post,postid-942,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,has_general_padding,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,,side_menu_slide_from_right,grid_1000,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Eigenblutbehandlung bei Allergien

Apr 09 2013

Eigenblutbehandlung bei Allergien

Die Eigenbluttherapie gehört zu den naturheilkundlichen Reiztherapien. Ziel:  die Mobilisierung des körpereigenen  Immunsystems.

Dr. med. William Highmore, 1874, sowie von Novotny, 1912, waren die ersten, die dieses Verfahren vorstellten. Eine kleine Menge Blut wird aus der Armvene entnommen, mit einem Homöopathikum (wie zum Beispiel Allergie-Injektopas, o.a.) gemischt und anschließend dem Körper wieder zugeführt (in den Muskel,  Oberarm): das eigene Blut wird als „fremd“ erkannt; das Immunsystem angeregt Antikörper zu bilden. Besonders gerne wird Eigenblut bei Heuschnupfen, Allergien angewandt.

Naturheilkunde unterstützt die Schulmedizin

Zwischen 3-6 Behandlungen sind meist sinnvoll nach einem ausführlichen Gespräch und Untersuchung durch den naturheilkundlich ausgebildeten Arzt. Diese Eigenblutbehandlung kann auch begleitend neben schulmedizinischen Behandlungen – in Form von zum Beispiel antiallergischen Medikamenten – durchgeführt werden.

Optimal ist eine Behandlung mit Eigenblut, wenn eine Allergie noch nicht ausgebrochen ist, also meist in der Winterzeit vorbereitend auf Frühling, Sommer (meist die Hauptallergiezeit!). Die Eigenbluttherapie kann auch bei anderen Erkrankungen Anwendung finden (zum Beispiel rezidivierende Infekte wie Nasennebenhöhleninfekte, Virusinfekte, Immunstörungen).

Die Eigenbluttherapie ist keine Kassenleistung und muss selbst getragen werden. Die private Gebührenordnung sieht für Eigenbluttherapie die Gebürhenleistung 284 (GOÄ 1996) vor. Einschliesslich eingehender Beratung (GOÄ  3) und einmaliger Untersuchung des Arztes (GOÄ 5) kommen für 5 Behandlungen Euro Eigenbluttherapie 87,00 € in Ansatz in der privaten Gebührenordnung. Als Sachleistung kommen 5 Spritzen Naturmittel, Homöopathikum hinzu (ca. 10.00-15.00 €). Beihilfestellen zahlen keine Naturmittel oder Homöopathika; manche privaten Krankenkassen übernehmen ebenfalls keine Naturheilmittel und Homöopathika.

Weitere naturheilkundliche Unterstützungsmöglichkeiten bei Allergien:

  • Akupunktur-Therapie 
  • Vitamin C (mittlerweile wissenschaftlich bewiesen) als Tablette und als Infusion (höherer und länger anhaltender Spiegel im Blut; 7,5 g Infusion).
  • Vitamin D-, Zink-, Magnesium-, Kalzium Tabletten:  hier ist eine vorherige Laboruntersuchung (Vollblut) sinnvoll, um die richtige Dosis, sowie die Dauer zu bestimmen (Kosten 35,00 €; www.labor-bayer.de
  • Homöopathika wie Luffa, Euphrasia, Allergie-Injektopas u.a.
  • Die Nebenniere, das Immunsystem und das Lymphsystem unterstützende pflanzliche Stoffe und Homöopathika wie zum Beispiel Phyto C, Phyto L, glandula suprarenalis und andere.
  • Traditionelle chinesische Medizin

Alle oben aufgeführten Empfehlungen sollten immer vorher mit besprochen werden in einem persönlichen Gespräch und Untersuchung!

Fragen zur Eigenblutbehandlung gegen Allergien?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für einen Termin. Gerne beantworte ich auch vorher Ihre Fragen: lassen Sie sich zu mir direkt durchstellen! Außerhalb unserer Öffnungszeiten hier in Bonn verwenden Sie einfach unser Kontaktformular.

Ihr Dr. Peter Strauven
Master of Science in Preventive Medicine,
Facharzt für Ernährungs-, Allgemeinmedizin.

Beitrag teilen


Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit?

Melden Sie sich bei uns telefonisch (0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine. Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.
Ihr Dr. med. Peter Strauven, Master of Science in Preventive Medicine

KONTAKT